Die Abteikirche in Oberlungwitz

abteikirche.jpg

Die Abteikirche wurde von 1746-48 erbaut und im Jahr 1749 geweiht. Sie ist nicht die erste Kirche an dieser Stelle. Die Kirche und Gemeinde gehörte zum Kloster Grünhain und war viele Jahre Filialgemeinde von Ursprung.
Mit der Vereinigung der Orte Oberlungwitz und Abtei 1890 wurden auch die Kirchgemeinden Abtei und St. Martin Oberlungwitz vereinigt.
Die Abteikirche ist im Stil einer alten Bauernkirche erbaut. Sie hat zwei Emporen. Auf der Empore über dem Altar steht eine kleine, zweimanualige Kreuzbachorgel mit mechanischen Kegelladen. Die barocke Kanzel wird von Mose getragen, der eine Tafel mit den Zehn Geboten in den Händen hält.
Im Dachreiter befindet sich eine Glocke. Zwei alte Glocken der Abteikirche stehen im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.
Von 1991 bis 2001 liefen umfangreiche Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten, so dass die Kirche ein wahres Kleinod geworden ist.
An der Kirche befindet sich ein Friedhof.

Von Januar bis März dient die Abteikirche der Oberlungwitzer Kirchgemeinde St. Martin als Winterkirche.
Außerdem ist dort zu Christi Himmelfahrt sowie am Buß- und Bettag um 09:00 Uhr Gottesdienst.

Pfarrer Quaas
Ev.-Luth. Kirchgemeinde

Zurück
Stadtverwaltung Oberlungwitz
Hofer Straße 203
09353 Oberlungwitz

Bitte beachten Sie die geltenden Hygieneregelungen und Corona-Maßnahmen. Zutritt zum Rathaus ist nur unter Beachtung der 3G-Regelung möglich. Für Angelegenheiten, die das Einwohnermeldeamt und Standesamt betreffen, ist eine vorherige Terminvereinbarung unter 03723-40519 oder -20 zwingend notwendig.


Öffnungszeiten Rathaus

Montag

09:00-11:30 Uhr

Dienstag

09:00-11:30 Uhr und 13:00-18:00 Uhr

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

09:00-11:30 Uhr und 13:00-15:30 Uhr

Freitag

geschlossen

Öffnungszeiten Meldestelle und Standesamt:

Dienstag

09:00-11:30 Uhr und 13:00-18:00 Uhr

Donnerstag

09:00-11:30 Uhr und 13:00-15:30 Uhr

Bankverbindung: Sparkasse Chemnitz

IBAN: DE21 8705 0000 3606 0014 27

BIC: CHECKDE81XXX