Schulgeschichte

18.05.1885 Grundsteinlegung
21.06.1886

Schulweihe

Der Schulneubau kostet geschätzte 300.000 Mark.

01.03.1927 Grundsteinlegung für den Anbau
10.05.1927 Richtfest
17.10.1927 Fertigstellung des Neubaus mit Schulweihe. Der Grundstein von damals ist der gleiche wie heute. Seitdem trägt die Schule den Namen Pestalozzis.
Zweiter Weltkrieg Die obere (und untere) Schule der Stadt Oberlungwitz gewährte Kindern aus Großstädten vorübergehend Obdach, da dort die Gefahr der Bombardierung sehr groß war. Der Unterricht wurde zunehmend gekürzt und fand überwiegend am Nachmittag statt.
1945 Die US-Armee benutzt die Schule als Auffanglager für gefangen genommene deutsche Soldaten.
01.10.1945 Wiederaufnahme des Schulbetriebes, das Schulgebäude blieb unbeschädigt. Durch Umsiedler wurde die Anzahl der Schüler auf 1200 stark erhöht.
1970 Die Pestalozzi-Oberschule erhält einen neuen Sportplatz.
1992 Religionsunterricht wird wieder erteilt. Die Schüler und Eltern können zwischen Religion und Ethik wählen.
2000 Die Schule bekommt eine neue Turnhalle.
2009 Ein neuer Gruppenraum entsteht.
2006-2009 Der Schulhof wird neu gestaltet.
2011 Das Informatikzimmer wird umgebaut.
2020/21 Die Schule erhält einen neuen modernen Anbau mit Mensa, Beratungsraum und zwei funktionalen Klassenzimmern.

 

Pestalozzi-Oberschule Oberlungwitz
Pestalozzistraße 4
09353 Oberlungwitz

Weiterführende Links

LernSax - Schulcloud